Blog Übersicht
Baumeister(in)
Gartenbauer(in)
Tunnelbauer(in)
Bewehrungen
Tiefbau
Produkte-News

Geotextilien – Partnerschaft mit der Schoellkopf AG

«Die Produktevielfalt ist sehr gross»

Geotextilien Schoellkopf AG

Interview mit Edi Wehrli, Bauingenieur und Verwaltungsratsmitglied der Schoellkopf AG – Spezialist im Bereich Geosynthetics für den Hoch-, Tief-, Tunnel- und Gartenbau und Lieferant der Debrunner Acifer AG.

Wie hat sich der Markt für Geotextilien in den vergangenen Jahren verändert?

Geotextilien werden seit rund 20 Jahren zum Trennen, Filtern, Drainieren, Abdichten und Schützen verwendet. Die Produkte und das technische Know-how haben sich gleichermassen weiterentwickelt, sodass kaum mehr relevante Neuerungen zu erwarten sind. Mit dem gewachsenen Wissen über die Funktionsweise der Geokunststoffe sind jedoch diverse Normen entstanden, die je nach Anwendung unterschiedliche Anforderungen an die technischen Eigenschaften stellen. Wir beobachten immer wieder, dass der Stand der Technik bei vielen Unternehmen nicht oder nur mangelhaft bekannt ist. Deshalb bieten wir in gemeinsamer Koordination entsprechende Schulungen an.

Welche Geotextilien sind am meisten gefragt?

Dazu gehören sicherlich leichte Trenn- und Bewehrungsgewebe als Trenn- oder Verstärkungslage unter die Fundationsschicht von Strassen und Plätzen, für Baupisten oder auch als Unkrautbremse unter Steinschüttungen. Ebenfalls häufig verwendet werden leichte Trenn- und Filtervliesstoffe für Sickergräben und als leichte Trennlage unter Plätzen und Wegen. Oder Filtergewebe für alle heikleren Filteranwendungen, bei denen man sicherstellen möchte, dass sich das Geotextil nicht zusetzt und verstopft. Im Gartenbau sind dies vor allem Anwendungen bei Sport-, Reit-, Beachvolleyball- und Kinderspielplätze sowie bei Flächendrainageschichten im Hochbau. Auch einfache Drainagematten für flächige Entwässerungen im Hochbau werden oft verbaut.

Wie beurteilen Sie das Angebot von Debrunner Acifer?

Debrunner Acifer bezieht über uns ein umfangreiches Sortiment für den Garten-, Landschafts- und Tiefbau und deckt so den Marktbedarf an Geotextilien weitgehend ab. Jeder Standort von Debrunner Acifer führt im Schnitt etwa vier bis fünf verschiedene Produkte in unterschiedlichen Breiten an Lager. Dadurch können die Kunden unkompliziert und schnell auf die Produkte zurückgreifen. Da die Produktevielfalt sehr gross ist, gibt es viele Transitlieferungen, die wir in weniger als 24h ab unserem eigenen Lager zu den Kunden von Debrunner Acifer liefern – oder direkt auf die Baustellen. Wir haben über die Jahre hinweg eine gute und sehr erfolgreiche Geschäftsbeziehung zu Debrunner Acifer aufgebaut. Dank des regen Austauschs mit den einzelnen Ansprechpersonen können wir gemeinsam viele Projekte realisieren.

Geotextilien Schoellkopf AG

Worin liegen die grössten Herausforderungen im Bereich Geotextilien?

Obwohl Geotextilien und geotextilverwandte Produkte seit den 1960er-Jahren zum Baugewerbe gehören und es dafür seit Jahrzehnten Normen und Anforderungen gibt, gestalten die Unternehmen die Ausschreibungen mehrheitlich schlecht und nicht normkonform. Ein Beispiel: Das Flächengewicht eines Geotextils war – ausser im Bereich Schützen – noch nie ein wichtiges Bewertungskriterium. Dennoch wird es in den Ausschreibungen häufig aufgeführt und von den Unternehmen verlangt. Korrekte, normgerechte Ausschreibungen schaffen klare Bedingungen und führen zu einem fairen Wettbewerb. Die Schulung der Planer bleibt somit eine ständige Herausforderung. Garten- und Landschaftsbauer müssen sich ein umfangreiches Hintergrundwissen in Bautechnik aneignen, um Schadensfälle in Folge schlechter Ausschreibungen zu vermeiden.

Wie werden sich Bedürfnisse und Produktevielfalt entwickeln?

Die Kompetenzen und die Bedürfnisse des Gartenbaus verändern sich seit Jahren immer mehr in Richtung anderer Arbeitsgattungen. Diese Verlagerung ist unter anderem auch die Folge fehlender Schnittstellenregelungen. Entsprechend fallen dem Gartenbau immer öfters Aufgaben des klassischen Tief- und Strassenbaus zu. Häufig übernimmt er auch Teilaufgaben, die zum Verantwortungsbereich des Abdichters zählen. Grundsätzlich gehe ich davon aus, dass in den kommenden Jahren keine Neuheiten für Grundfunktionen von Geotextilien entwickelt werden. Der stetige Preisdruck hingegen könnte dazu führen, dass Anbieter mit ungeprüften Billigprodukten versuchen, neu auf den Markt zu kommen. Diese Entwicklung würde sehr viel Potenzial für Probleme auf den Baustellen bergen.